NATURALIS-header-erkaeltungsratgeber-hustenarten

Ist jeder Husten gleich?

Die verschiedenen Arten von Husten

Husten ist nicht gleich Husten. Es gibt verschiedene Ursachen und Arten von Husten. Um das Thema besser zu verstehen, stellen wir Dir hier die wichtigsten Formen vor, in denen Husten auftreten kann.



Die Hustenarten


1. Erste Anzeichen: Halskratzen & Halsbeschwerden

Ein trockener, kratzender und schmerzender Hals sind in den meisten Fällen die ersten Anzeichen einer Erkältung. Betroffene müssen sich häufiger räuspern oder hüsteln.


Das Medizinprodukt NATURALIS Mund- und Rachen-Spray lindert erste Symptome wie Halsbeschwerden, trockenen Husten, Heiserkeit und Schluckbeschwerden. Es kommt zur Behandlung von trockener und gereizter Schleimhaut im Mund- und Rachenraum zum Einsatz.



2. Reizhusten / trockener Husten

Reizhusten tritt, ebenfalls meist zu Beginn einer Erkältung, in den oberen Atemwegen auf. Bei dieser Hustenform ist die Rachenschleimhaut gereizt, der Husten wird meist schon durch das kleinste Halskratzen ausgelöst. Man spricht auch von trockenem oder unproduktivem Husten, da kein Auswurf produziert wird. Reizhusten hat keinen Nutzen, da die Atemwege nicht gereinigt werden. Der Hustenreiz und die störenden Hustenanfälle sind dafür umso unangenehmer und rauben Betroffenen häufig den Schlaf.

Hilfe bei lokalem Reizhusten: Reizhusten entsteht, wenn die Schleimhäute nicht genügend befeuchtet sind und ihr Schutzfilm angegriffen ist. Du solltest etwas gegen Reizhusten unternehmen, sobald er auftritt. So kannst Du die gereizten Schleimhäute direkt beruhigen und mit etwas Glück den sogenannten Etagenwechsel, d.h. eine Infektion der unteren Atemwege verhindern.

Um Reizhusten, verbunden mit Reizungen der Schleimhaut der oberen Atemwege, zu lindern, eignet sich der natürliche Hustensaft NATURALIS Hustensirup. Er wirkt in den oberen Atemwegen und ist in genau diesem anfänglichen Stadium der Erkrankung der ideale Hustenhelfer. Wenn sich Halskratzen bemerkbar macht sowie bei ersten Anzeichen von Halsbeschwerden und Hustenreiz hilft NATURALIS Mund- und Rachen-Spray – ideal für unterwegs!

Reizhusten mit Hausmitteln lindern ->



3. Produktiver Husten / Schleimhusten

Ist die Infektion in die unteren Atemwege gewandert und es entsteht Husten mit schleimigem Auswurf, so spricht man von produktivem Husten oder Schleimhusten. Umgangssprachlich ist bei dieser Hustenart auch von Abhusten die Rede, denn der Schleim ist Nährboden für Krankheitserreger – mit dem Aushusten reinigt der Körper die Atemwege und befreit sich von den unerwünschten Erregern. So unangenehm Schleimhusten auch sein kann, umso wichtiger ist es, ihn zuzulassen. Nur so kann die natürliche Genesungsfunktion des Körpers unterstützt werden.


Schleimhusten tritt meist wenige Tage nach Reizhusten auf. Die Erkältungsviren sind in die Schleimhaut eingedrungen und lösen dort Entzündungsreaktionen aus. Diese bringen das natürliche Schleimhautgefüge aus dem Gleichgewicht und der Körper reagiert mit Husten als Abwehrmechanismus. In der Regel vermehrt sich der Hustenschleim binnen weniger Tage und klingt einige Zeit später wieder ab.


Hilfe bei Schleimhusten: Husten ist zwar ein natürlicher Schutzmechanismus unseres Körper, sich selbst von Krankheitserregern zu befreien, doch oft ist der Schleim bei produktivem Husten noch zu fest, um ausgeworfen zu werden. Hier können Hustenlöser helfen, um den Schleim zu verflüssigen und das Abhusten zu erleichtern.


Schneller befreit von Schleimhusten durch Hausmittel ->



4. Bronchitis

Eine Bronchitis entsteht durch eine Entzündung der Schleimhäute in den Bronchien. Die Bronchien sind die Verbindung zwischen Luftröhre und Lungenbläschen. Bei einer längeren oder schwerwiegenderen Erkältung können die Viren, nachdem sie die oberen Atemwege befallen haben, auch die unteren Atemwege erreichen. Bei einer Bronchitis tritt in der Regel produktiver bzw. verschleimter Husten auf. Weiterhin können Erkrankte unter Fieber, Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Heiserkeit leiden.



5. Husten, der situationsbedingt ausgelöst wird

Neben Hustenarten, die durch Krankheitserreger verursacht werden, erkennt der ein oder andere hier vielleicht Situationen wieder, in denen er husten muss, sich aber gar nicht krank fühlt. 


- Husten durch kalte Luft: Zu kalte Luft gelangt in die Atemwege, wodurch sich die Bronchien zusammenziehen und die Schleimhäute im Hals angegriffen werden, was einen Hustenreiz auslöst

- Husten durch trockene Heizungsluft: Warme Heizungsluft trocknet die Schleimhaut der oberen und unteren Atemwege aus, die Schleimhaut wird gereizt.

- „Raucher-Husten“: Muss ein regelmäßiger Raucher vermehrt Husten, so ist dies wie beim produktiven Husten ein Schutzmechanismus des Körpers. Der Betroffene hustet Schleim ab, um sich von den Zigaretten-Schadstoffen zu befreien. Auch Nicht-Raucher können Zigarettenqualm einatmen, was zu Hustenreiz führt.

Jetzt NATURALIS entdecken ->